Ist deutschsprachige Musik eigentlich cool ?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich bin nicht gerade im Zenit der Musikgeschichte großgeworden.
Hot ’n’ Cold, Poker Face, Fun House und Lass die Leute reden – das war unser Jam unter dem Glitzern der Diskokugel.
Es war die Zeit des iPod Nano, Hilary Duff war für mich die Coolheit in Person.
Hat nicht jeder diese Zeit in der Jugend, in der man melodramatisch Musik hört, Weltschmerz fühlt und oh so genau weiß, was Sache ist?
Ja, ich dachte, ich wüsste alles.
Hauptsächlich hörten wir englische Musik und sangen das mit, was wir als „englisch“ betrachteten.
Ich sag nur Mama Mia, Matcha Matcha Mista.
Aber hin und wieder war auch mal ein deutsches Lied dabei – ‚Lass die Leute reden‘ von den Ärzten, das konnten wir, coole kids, alle auswendig.
Dann aber folgte eine laange Phase in der deutsche Musik total uncoool war. Ich hörte nur englisch sprachige Musik. 
Vielleicht auch, weil einem, wenn man die Texte genau versteht, auffällt, wie seicht sie sind, wie kitschig.
Naja, okay kommen wir auf den Punkt.
Vor kurzem habe ich die deutsche Musik wieder für mich entdeckt und möchte das mit euch teilen. 
Mit dabei sind witzige, gesellschaftskritische Rap Texte, aber auch Texte, die ich einfach schön finde.

 

 

…Liegst du vor mir voller Leere, die sie längst abgelesen haben
Dass wir warten, fällt uns gar nicht mehr auf
Wir starren Löcher in die Stunden, mehr schlecht als recht verbunden
Auseinanderfallen, das könnt‘ ich jetzt auch…
-clickclickdecker

Fangen wir mit meinem aktuellen Liebling an; das Album ich glaub dir gar nichts und irgendwie auch alles“ von click click decker.
Diesen Januar war ich in Hamburg.
Ich bin noch nie wieder aus Hamburg ausgereist , ohne einer neue Platte im Gepäck.
Es gibt einen kleinen Plattenladen, „ dort gelegen, wo sich Schanzen- und Karolinenviertel die tätowierte Hand reichen“.
Genannt Hanseplatte – mag ich total gern.
Gefüllt mit Platten „aus Hamburg, von Labels aus Hamburg und auch welche, die Hamburger toll finden“.
Ist es nicht viel cooler eine Hamburger Platte nach Hause zu nehmen, als sonstigen Souvenir Schnikschnak ?
Seit dem spiele ich sie auf und ab, weil ich so gerne in den schönen Texten versinke.
Zum Beispiel, was kommt wenn nichts kommen will: 

…Zwei linke Augen
wenn sich Strukturen vermischen,
ob gemeint oder wirklich,
es gibt nichts dazwischen…
– clickclickdecker

Sie sind poetisch und gleichzeitig real, mit einem Sprenkel Verwirrung, das ein Kunstwerk erst zu einem Kunstwerk macht. So häh ? Das check ich nicht. Muss Kunst sein. Und dann hört man es nochmal und fühlt es. 
Empfehlung!

 

 

…Ihr interessiert euch für Techno, Kunst und Literatur
Und habt wie jeder diese hippe Hitler-Hipster-Frisur…
– Die Antilopen Gang 

Als zweites möchte ich euch die Antilopen Gang vorstellen. 
Die Antilopen, das sind die Rapper Koljah, Panik Panzer und Danger Dan.
Sie sind aus Aachen und Düsseldorf. 
Ich höre nur sehr, sehr selten Rap. Aber manchmal überkommt mich eine “Gangsta Phase“ und dann mag ich’s sehr gern. 
Während so einer Phase habe ich dann die Antilopen wiederentdeckt. Ich finde ihre Texte einfach ziemlich cool.

In der Welt, in der du lebst, ist jeder jedem egal
Das Zentrum der Gesellschaft ist wie ein IKEA-Regal
Und solange du in eine dieser Schubladen passt
Auf der „Verwertbar“ steht, kannst du alles tun oder lassen
-Die Antilopen Gang

Am liebsten mag ich das Album ,Aversion` . 
Übrigens werden sie am 1. März in Wien sein. Arena ich komme.
Hört doch mal am besten in die Lieder rein:

Ikearegal
Chamälion
Verliebt
Ibiza
Enkeltrick

 

 

…Hör auf mit der Frage, ob ich es weit bringe
Manche gehen mit dem Zeiger, andere machen Zeitsprünge
Du denkst, die anderen tauchen tief, wenn ich noch einschwimme?
Alle rennen, doch als erstes rennen Feiglinge
…
– Fiva und das Phantom Orchester

Vor Jahren gehört, jetzt wieder ausgekramt;
Fiva und das Phantom Orchester erinnern mich ein bisschen an Poetry Slam gemischt mit Musik. Ich höre es manchmal ganz gern, weil ich die Texte schön finde. Besonders mag ich:

Mein Herz tanzt Farben
Der richtige Moment
Das Beste ist noch nicht vorbei

Die Stadt gehört wieder mir
Dein Lächeln verdreht Köpfe

 

…Du sagst: Anarchie, na des is nix für mi!
Da werd I so nervös, und kann nimma schlofn!
Das hab ich mir schon gedacht,
denn, was dich so unglücklich macht, ist
du bist einer von den Braven! …
–  Wiener Blond 

Witzig finde ich auch ‚Wiener Blond‘. Die Texte von dem Album ZWA sind  „leiwand“speziell die beiden Lieder ich muss immer etwas anziehen und Risibisi sind  gleichzeitig lustig und ernst.

Der Öffi-Walzer
Wannanedwü
Schau ma mal
Süsser

Na, I muss sog’n, des motiviert mich
Jetzt eigentlich ned so wirklich
Da bleib’ma doch lieber gemütlich, daham.
Weil vom zu vü tuan, krieg’ma ja ollaweil nua an Zurn
Auf’d Leit und auf’d Wöd, die I eh ned vasteh,
also schau’ma mal, dann seh’mas eh.
– Wiener Blond

 

 

Ihr kennt doch bestimmt AnnenMayKantereit oder ? Ich höre ganz gern:

Oft gefragt
Barfuß am Klavier
3.Stock

 

 

Frisch entdeckt: Clueso.

…Es ist nicht zu früh, es ist nicht zu spät.
Ein guter Plan ist mehr als eine Idee.
Werf nicht mehr alles in einen Topf.
Veränderung braucht ein klaren Kopf…
-Clueso

Weiß noch nicht so ganz, was ich denke. Ihr ?
Ziemlich cool finde ich aber, dass er vom Friseur zum Musiker gewechselt ist.
Es ist nicht zu früh, es ist nicht zu spät …
Es hat auch ein bisschen was von Kitsch, was ich nicht so mag.
Das ist oft mein Problem mit deutscher Musik, sie wird schnell kitschig, oder zumindest fällt es mir da am öftesten auf.

Das war mein kleiner Auszug aus den deutschen Liedern, die mir gefallen.
Ich höre zwar nach wie vor gerne englische Lieder, aber eben nicht nur.
Sag nein zu #songrascism 😉
Übrigens höre ich momentan auch sehr gerne französische, spanische und skandinavischen Musik – mein Musik Geschmack kennt keine Grenzen.
Was hört ihr gerade gern ? Sagt es mir in den Kommentaren.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*